Persönliche Entwicklung, Karriere, Finanzen | 12.04.2021

Interview mit Ilja Grzeskowitz

Der Begriff Attitüde ist hier ziemlich aus dem Sprachgebrauch verschwunden. Sie hauchen ihm neues Leben ein. Wie definieren Sie den Begriff?

 

Ich liebe diesen alten Begriff und freue mich sehr, dass er zurzeit eine gewisse Renaissance erlebt. Natürlich hoffe ich, dass ich mit meinem Buch ein kleines Stück dazu beitragen konnte. Und Attitüde ist so wichtig, wenn Sie erfülltes Leben mit Bedeutung führen wollen. Es ist die Kombination aus Ihrer inneren Haltung, Ihren tiefsten Überzeugungen und Ihren Werten. Es ist die Art und Weise, wie Sie auf die unterschiedlichsten Herausforderungen des Lebens reagieren. Die Rahmenbedingungen können Sie sich nicht immer aussuchen. Aber über Ihre Attitüde bestimmen ausschließlich Sie. Niemand anders.

 

Entscheidend ist also, Verantwortung für die eigene Attitüde zu übernehmen?

 

Nicht nur für die Attitüde, sondern für sämtliche Ergebnisse im Leben. Und ich weiß, dass eine Menge Mut dazu gehört, in den Spiegel zu blicken und sich ehrlich einzugestehen: „Egal, an welchem Punkt ich mich gerade befinde, es war nur ich. Und nur ich kann etwas daran ändern.“ Natürlich ist es leicht, mit dem Finger auf andere zu zeigen und die Schuld für die eigene Unzufriedenheit auf die äußeren Umstände, den Chef, das Finanzamt, den Partner oder die Politik zu schieben. Aber am Ende des Tages sind es immer wir selber. Unsere Ideen, unsere Entscheidungen und vor allem unsere Taten haben uns genau dorthin geführt, wo wir heute sind. Gelebte Attitüde beginnt damit, Verantwortung zu übernehmen. Für das, was Sie denken. Für das, was Sie entscheiden. Und für das, was Sie tun. Für Ihre Erfolge im Leben, aber auch für die Dinge, die nicht so gut gelaufen sind.

 

Woher nehmen Sie Ihre Energie?

 

Ich habe einen absoluten Traumjob und liebe das, was ich tue. Wahrscheinlich habe ich deshalb so viele Ideen im Kopf, dass ich manchmal gar nicht weiß, welche ich davon zuerst umsetzen soll. Ich kann gar nicht anders, als morgens voller Energie aus dem Bett zu springen und mich an die Umsetzung zu machen. Um meine Batterien wieder aufzutanken, verbringe ich Zeit mit meiner Familie, reise an spannende Orte dieser Welt und spiele leidenschaftlich gerne Golf.

 

Wenn Sie selbst Zeit finden und sich beruflich und privat weiterentwickeln wollen, was nehmen Sie zur Hand?

 

Ich schreibe nicht nur gerne, sondern lese im Durchschnitt zwei bis drei Bücher in der Woche. Nichts erweitert meinen eigenen Horizont so sehr, wie der Input und die Meinungen anderer Autoren. Zwei Bücher haben mich besonders geprägt: „Der Zauberberg“ von Thomas Mann und „Atlas Shrugged“ von Ayn Rand.

 

 

Über den Autor

Ilja Grzeskowitz (gesprochen Gresch-ko-witz) ist Change-Experte, Autor mehrerer Bestseller und international gefragter Keynote-Speaker. Der ehemalige Topmanager im Einzelhandel war Lehrbeauftragter an der Berlin School of Law and Economics und der SRH Hochschule und arbeitet als Trendscout permanent an innovativen und praxistauglichen Change-Konzepten. Er glaubt daran, dass Unternehmen sich nur verändern, wenn die Menschen sich verändern, und berät große und kleinen Firmen beim Thema Change Management. Seine Mission ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, in disruptiven Märkten eine Kultur der Veränderung zu etablieren, die von Innovation, Flexibilität und Mut zu neuen Wegen geprägt ist. Als Redner und Keynote-Speaker hat Ilja Grzeskowitz bereits in neun Ländern auf drei Kontinenten gesprochen. Zu seinen Kunden gehören bekannte Marken wie Audi, BMW, Lufthansa, Nespresso, Telekom und Zalando genauso wie kleine und mittelständische Unternehmen.